Archive for October, 2013

Lange war es still. Das hatte aber persönliche Gründe und ich freue mich, dass ich von nun an hoffentlich wieder mehr Zeit für meine Leidenschaft haben werde…

Ein Thema beschäftigte mich jedoch heftig die letzten Tage und das ist mal wieder meine Bahnfahrt vom letzten Sonntag. Wie immer lief alles schief, was nur schief laufen kann und so langsam frage ich mich, ob ich einfach nur ein riesen Pechvogel bin oder ob es einfach nur ein Zufall ist, dass ich jedes mal Probleme bei Bahnfahrten habe.

Zum kurzen Verständnis: ich durchquere Deutschland des öfteren mit der Deutschen Bahn – sprich von NORD gen SÜD. Obwohl ich letzter Zeit eher dazu neige den Fernbus zu benutzen. Dieses mal entschied ich mich dann aber doch für die Bahn. Oh warum….

Angefangen hat meine Fahrt diesmal in einem Regional Zug, der natürlich, wie immer, 15 Minuten Verspätung hatte, als ich meinen Anschlusszug bekommen wollte. Wie es der Zufall so will, hatte dieser aber ebenso 20 Minuten Verspätung, so kam ich genau pünktlich zum Umsteigen und alles lief auch noch gut… Naja, gut. Zum Glück bin ich auf der sicheren Seite gewesen und habe mir einen Platz reserviert. An einem Sonntag Mittag wohl auch die weiseste Entscheidung, die man treffen kann. Vorher las ich übrigens schon in der DB App, dass mein Wagen 16 und Wagen 8 aber leider diesmal nicht dabei sein werden… Innerlich regte ich mich schon wieder tierisch auf, aber erstmal abwarten. Zum Glück für mich und zum Ärger anderer Reisenden waren es dann doch die Zugwagen 15 & 9, die nicht vorhanden waren. Viele Menschen standen im Zug, aber das sollte mich ja nicht weiter interessieren, bis wir dann in Köln-Mühlheim hielten- erm, kein regulärer Halt… Komisch komisch. Eine Stunde zuvor rief das Bahnpersonal aber eine mysteriöse Nachricht durch: “Der Besitzer des ARIEL Waschmittelpäckchens solle sich doch bitte in Wagen so und so melden…” Wer nimmt so was mit auf Reisen und warum?! Anyway, nach einer Weile Rumstehen wurde dann durchgesagt, dass die Bundespolizei einen Einsatz im Zug habe und sich die Fahrt auf unbestimmte Zeit verzögern würde, aber Reisende mit dem Ziel (NICHT mit meinem Reiseziel) sollen doch bitte in den ICE gegenüber einsteigen und dann mal weiter schauen… Okay,das taten dann auch 80 Prozent der Reisenden. Ich als öfter-mal-Fahrerin dachte mir da schon, was auch eintraf: der Zug wird NICHT weiterfahren. Wohl wegen dem Waschmittel. Soso. Bombe?

Das erfuhr aber KEINER offiziell von dem Personal- nur, dass man doch lieber mal in den anderen (ÜBERFÜLLTEN) Zug steigen solle… Mit diesem dann am Kölner Hauptbahnhof angekommen, hörte man dann auch endlich die Durchsage, dass mein ursprünglicher Zug ausgefallen sei. Ha! Fick dich doch mal bitte, excuse my language, aber ich habe auch besseres zu tun, als ständig Rotz wegen der Bahn zu erleben.

Der neue Zug hatte übrigens schon 60 Minuten Verspätung und fuhr nun eine für mich ungünstigere Richtung an, aber das wichtigste: ich will ankommen- ich habe Frühschicht! Schlaf? Hallo? Wo bist du?

Wie auch immer: eine nette Schaffnerin habe ich dann aber auch noch in dem Zug getroffen, die mich netterweise in der 1.Klasse platzierte für den Rest meiner Fahrt. Danach solle ich doch in die S-Bahn umsteigen. (Da dachte ich mir noch- ach die fährt ja wenigstens gescheit alle 30 Minuten- PUSTEKUCHEN.) 40 Minuten verspätet trottete diese dann ein. Wollen mich eigentlich alle verarschen?

Fast 2 Stunden verspätet kam ich dann am Zielort an- nur eine normale Bahnfahrt?! Für mich schon.

Nun kommen die neuen Fahrgastrechte ins Spiel- an der Information habe ich mir gleich so ein Fahrgastformular geholt und dieses ist auch unterwegs.

Ich bin gespannt, wie das ausgeht, denn ich habe einen Haufen Geld für diese stressige Bahnfahrt bezahlt und finde schon, dass ich entschädigt gehöre. Dieser Post wird geupdatet, sobald sich da was tut.

Hat jemand Erfahrungen? So langsam fällt mir nämlich zu dem Thema nichts mehr ein- außer : WTF?!

Oje, oje, auf dass mein nächster Post von netterer Natur sein wird und ihr einen wunderschönen Tag habt.

Alles Liebe, Jennifer.

Advertisements

Read Full Post »